Aktuelles

DSOL Runde 5: NW rückt vor!

mehr unter Mannschaften -> DSOL

Jugendtraining findet zurzeit mit Tim online statt. Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen: Dirk Hirse, 0160-7043944

 

Wir gratulieren Alfred Kort zum 1. Platz beim C-Turnier des Pfalz-Opens. 

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

 


 

Ständige Termine

 

Kinder- und Jugendtraining:

 findet zur Zeit online statt! Siehe "Aktuelles"!

    Anfänger: 17:30-18:30 Uhr

   Fortgeschrittene: ab 18:30 Uhr

    im Vereinsheim, Harthäuserweg 40 Neustadt-Böbig

Spielabend:

  findet zur Zeit nicht statt!

   jeden Freitag ab 18:30 Uhr

   im Vereinsheim, Harthäuserweg 40 Neustadt-Böbig

Schachstammtisch:

findet zur Zeit nicht statt!

Mittwoch  19:30 Uhr im Vereinsheim im Böbig,

Harthäuser Weg 40

Monatsblitz:

findet zur Zeit nicht statt!

jeden 1. Freitag im Monat:

   im Panoramahotel Neustadt, 8. OG

 

2.3.21: Runde 5

In der 5. Runde empfingen wir zum Heimspiel den SC Geseke aus Westfalen. Der DWZ-Schnitt sprach mit 1769:1874 doch eher für unsere Gäste, daher hieß das Motto: flach spielen, hoch gewinnen!

 

Als erste Partie endete die von Gerhard, der die undankbare Aufgabe hatte, gegen 1. Sc3 zu spielen – solche komischen Eröffnungen gehören ja meiner Meinung nach eh verboten :-) Lange Zeit schienen wir hier auf der Siegerstraße zu sein, mit Läuferpaar und Mehrbauer ließ es sich gut spielen. Der zweite Bauer war dann leider vergiftet, und ein gemeiner (aber schöner) Zwischenzug kostete einen ganzen Turm und wenig später dann auch die Partie. Also 0:1 aus unserer Sicht. Kurz darauf brachte Lutz uns zum ersten Mal auf die Anzeigetafel. Er hatte es mit dem stärksten Gegner (ein waschechter 2000er) zu tun und musste sich zudem noch gegen das unangenehme Albins Gegengambit wehren. Aus meiner Sicht verließ die Partie allerdings nie wirklich die Remisbreite, und am Ende hatte wohl sogar eher Schwarz leichte Probleme mit seinem vorgerückten d-Bauern. 0,5:1,5.

 

Bis hierhin basiert der Bericht auf nachträglicher Betrachtung der anderen Partien, da ich tatsächlich nur in meine eigene vertieft war. Mit Weiß hatte ich nach 1. e4 d5 die Wahl zwischen Skandinavisch und dem immer wieder sympathischen Blackmar-Diemer-Gambit, für das ich mich ohne wirkliches Zögern entschied. Ein scheinbar ungenauer Läuferrückzug gab mir die Möglichkeit, die h-Linie zu öffnen, und nach einem Figurenopfer hatte ich zumindest schon Dauerschach. Denken am Montagabend fällt ja nicht immer leicht, aber nach 20 Minuten fand ich mit Hilfe des Gegners dann doch noch die undeckbare Mattdrohung. 1,5:1,5 – und alle Augen zu Manfred ans Spitzenbrett. Als ich hier zum ersten Mal vorbeischaute, hatte Manfred bereits einen Mehrbauern, aber es war eine recht offene Stellung. Praktisch zeitgleich mit dem Ende meiner Partie ließ sein Gegner dann aber eine Figur stehen. Das Endspiel verwertete Manfred letztlich sehr souverän und brachte den hart erkämpften 2,5:1,5-Heimsieg ins Ziel.

 

Mit 6:4 Punkten und zwei Spielen gegen vordere Mannschaften haben wir noch realistische Chancen, die Playoffs zu erreichen. Kämpfen Neustadt kämpfen!

 

Viele Grüße

Daniel

 

24.2.21: Runde 4: 2. Sieg

In der vierten Runde der Deutschen Schach Online Liga ging es für uns wieder virtuell in den Osten der Republik, diesmal nach Dresden. Leider konnten wir weder die Frauenkirche noch den Zwinger bewundern, stattdessen blickten wir daheim am Rechner auf 64 Felder. Der SV Dresden-Striesen spielt mit seiner ersten Mannschaft in der 1. Landesklasse, die Zweite spielt in der Bezirksklasse. Also ein Duell auf Augenhöhe. Auch die Aufstellungen waren von der Wertungszahl recht ausgeglichen.

Viel vorgenommen hatte sich Michael Schmachtenberg nach seiner Auftaktniederlage in der letzten Runde. Mit den schwarzen Steinen machte er diesmal kurzen Prozess und knöpfte seinem Gegner schon nach kurzer Spielzeit eine Figur ab. Nachdem auch noch eine Qualität den Besitzer wechselte, gab Weiß bald auf, 1:0 für Neustadt. Meine Partie begann eigentlich unauffällig im Damengambit, die C-Reihe lag aber bald frei, sodass mein Turm auf die siebte Reihe gelangte. Den wollte mein Gegner gerne mit seinem Turm vertreiben, übersah dabei aber Dame c2 mit der Doppeldrohung Matt oder Turmverlust. Nach ein paar weiteren Zügen durften wir uns über den zweiten Punkt freuen und hatten schon mal ein Unentschieden sicher. Zu diesem Zeitpunkt waren in Wolfgang Dinchers Partie schon viele Figuren vom Brett, übrig blieben je sechs Bauern sowie je ein Springer und Läufer auf beiden Seiten, die Partie sah sehr nach Remis aus. Wolfgang entschied sich aber seinen Läufer gegen den Springer zu tauschen, was sich als völlig korrekt herausstellte. Der Springer beherrschte nun das Brett, eroberte einen Bauern, während der gegnerische Läufer nur hinter seinen eigenen Bauern hin- und herlaufen konnte. Nach einigen Manövern entschied am Ende ein durchgebrochener Bauer die Partie zugunsten von Wolfgang, ein clever gespieltes Endspiel.

An Brett 1 hatte Florian von Beginn an keinen leichten Stand gegen das Spitzenbrett der Dresdener. Sein Gegner behandelte die Eröffnung souverän und lies auch im weiteren Verlauf der Partie nichts anbrennen. Es war schwierig Gegenspiel zu finden, Flo kämpfte aber bis zur letzten Sekunde wie ein Löwe. Den Ehrenpunkt der Sachsen konnten wir verschmerzen, mit 3:1 stand der Auswärtssieg fest. Wir haben nach 4 Runden ein ausgeglichenes Punktekonto und können zufrieden sein.

 

9.2.21: Runde 3: Bittere Niederlage gegen Blankenese

Schade schade. Gestern Abend hatten wir unser erstes Heimspiel in der DSOL. Zu Gast waren die Schachfreunde aus Hamburg-Blankenese. Und es ging gut los. Lutz erspielte sich eine schöne Position mit ordentlich Druck gegen die gegnerische Königsstellung. Der Gegner musste schon genau verteidigen, griff dann aber fehl und blockierte mit seinem Springer die eigene 7. Reihe, so dass Lutz mit Läufer, Turm und Dame einen Mattangriff starten konnte, 1:0 für unsere Farben. Michael und Manfred hatten sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls Vorteile erspielt, es roch nach unserem zweiten Saisonsieg. Manfred hatte einen Läufer erobert, kam dann aber durch eine Taktik in Rückstand, sein König musste aus der sicheren Deckung und wurde über das Brett gejagt. Am Ende unausweislich Matt oder Damenverlust. Michael war bei seinem ersten Einsatz in der DSOL auf gutem Weg den König des Gegners zu stellen, übersah dann aber den entscheidenden Konter des Gegners. Ein schönes Matt mit Springeropfer war die Folge. Bei Klaus war eigentlich fast nie ein Vorteil für einen der Kontrahenten zu erkennen, am Ende spielte aber die knappe Zeit gegen ihn, so dass der Gegner doch noch eine Mattdrohung aufbauen konnte. Die Alternative war ein Läuferverlust, somit 1:3. Es war mehr drin, am 24.02.2021 werden wir auswärts gegen Dresden dann wieder versuchen den zweiten Sieg zu holen.

 

4.3.21: Runde 2: Post SV holt die ersten Punkte

Weiterlesen

In Runde 2 haben wir „auswärts“ beim SV Briesen gespielt. 700km von der Weinstraße entfernt liegt Briesen in der Nähe von Frankfurt an der Oder. Nach spannendem Verlauf konnten wir die ersten Punkte einsammeln.

Daniel an Brett 2 hatte es schwer gegen das Morra-Gambit seines Gegners und musste seinem Gegner diesmal den Punkt überlassen. Wolfgang stand arg gedrängt, bei Gerhard und mir sah es ordentlich aus. Wir konnten auf ein 2:2 hoffen. Zu unserer Überraschung konnte Wolfgang sich aber wieder befreien und noch ein Remis holen. Ich hatte zu dem Zeitpunkt eine Qualität und zwei Bauern mehr und hätte die Partie wohl schon eher entscheiden können. Der Springer meines Gegners kam aber nochmal mächtig auf, es blieb spannend. Gerhard hatte seine Dame inzwischen gegen einen Turm und zwei Leichtfiguren getauscht, so dass noch Turm, Läufer und Springer gegen die  Dame übrigblieben. Einige Züge später wurde mein Brett dann deutlich leerer, mein Gegner nahm mit dem Springer die falsche Figur, das folgende Schach brachte die Entscheidung: 1,5:1,5. Blieb also noch Gerhard. Sein bester Bauer, der sämtliche Schachs der Dame verhinderte, gehörte dem Gegner auf e4. Und somit konnten sich seine drei Figuren über den gegnerischen König hermachen. Zum Schluss durfte er wählen zwischen Mattsetzen und Damenfang. Er entschied sich für die Dame, sein Gegner gab auf! Damit liegen wir im Mittelfeld der Liga. Weiter geht es am kommenden Montag, 08.02.2021, 19.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen Blankenese.

 

23.1.21: Runde 1: Post SV startet mit Niederlage

Gestern Abend begann für die zweite Auflage der DSOL. Braunschweig war nominell favorisiert. Um 19.30 Uhr ging es los. Es wird mit Berliner Wertung gespielt, somit hat das Auswärtsteam an den Bretter 1 und 4 Weiß.

Manfred hatte zunächst mit der Technik zu kämpfen, kam aber noch ans Brett und musste mit 20 Minuten weniger auskommen. Er konnte die Partie dennoch jederzeit ausgeglichen halten, man einigte sich schließlich auf Remis. Gerhard hatte einen schweren Stand gegen das Läuferpaar des Gegners und stand dauerhaft unter Druck. Nach einer Springergabel ging eine Figur verloren, am Ende setzte ihn sein Gegner mit Turm, Springer und Läufer matt. Die Partie von Lutz sah lange nach Remis aus, die Zeit rannte aber ein wenig davon. Sein Gegner konnte dann mit einer Taktik für Verwirrung im gegnerischen Lager sorgen und den Sieg einfahren.

Unseren ersten vollen Punkt holte sich Florian an Brett 1. Eine starke Partie mit leichtem Vorteil bis ins Endspiel. Als noch Dame, Turm und ein paar Bauern übrig waren, nutzte Flo die offene Königsstellung des Gegners und beendete die Partie mit einem schönen Matt.

 Aktuelles

DSOL Runde 5: NW rückt vor!

mehr unter Mannschaften -> DSOL

Jugendtraining findet zurzeit mit Tim online statt. Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen: Dirk Hirse, 0160-7043944

 

Wir gratulieren Alfred Kort zum 1. Platz beim C-Turnier des Pfalz-Opens. 

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

 


 

Ständige Termine

 

Kinder- und Jugendtraining:

 findet zur Zeit online statt! Siehe "Aktuelles"!

    Anfänger: 17:30-18:30 Uhr

   Fortgeschrittene: ab 18:30 Uhr

    im Vereinsheim, Harthäuserweg 40 Neustadt-Böbig

Spielabend:

  findet zur Zeit nicht statt!

   jeden Freitag ab 18:30 Uhr

   im Vereinsheim, Harthäuserweg 40 Neustadt-Böbig

Schachstammtisch:

findet zur Zeit nicht statt!

Mittwoch  19:30 Uhr im Vereinsheim im Böbig,

Harthäuser Weg 40

Monatsblitz:

findet zur Zeit nicht statt!

jeden 1. Freitag im Monat:

   im Panoramahotel Neustadt, 8. OG